Der Hudelbuxer Verkehrssicherheitstag wurde von Mounty Roberts ins Leben gerufen, nachdem der Hudelbuxer Bürgermeister kurz hintereinander die Staatsbarkasse und das Dienstfahrad im Hudelbuxer Fleth versenkt, sowie den Zeppelin der Elb-Alb-Luftfahrtgesellschaft vom Himmel geholt hat.

Das von Mounty Roberts, Schwester Abigail und den Anstandsdamen ausgearbeitete Sicherheitstraining ist für alle Hudelbuxer und Zwiebelfalzer bindend und muss jährlich wiederholt werden. Dabei werden nicht nur sicherheitsrelevante Themen behandelt (das Queren einer Straße, obwohl der Bürgermeister naht), sondern auch medizinische (Mund zu Mundbeatmung bei einer Reliquie) und moralische Aspekte (bei unverheirateten Paaren darf ein Anstandswauwau kostenlos im Zeppelin mitfliegen, was Schwester Abigail regelmäßig die Ausflüge mit Viktor Vektor vergällt).

“Wir sind stolz, mit unserem innovativen Sicherheitskonzept das Gefahrenbewusstsein der Bevölkerung zu schulen, und freuen uns, mit der Elb-Alb-Zeppelin-Gesellschaft einen starken Sponsor, Unterstützer und Partner zur Seite zu haben”, sagte Mounty Roberts anlässlich der diesjährigen Erföffnung. “Diese finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht uns eine uneingeschränkt ehrliche Darstellung der Gefahrenlage, ohne jedes Eigeninteresse.”