Einmal im Jahr pilgern Pferdebegeisterte zum Zwiebelfalzer Derby, um Klassepferde wie Puschel, Whisper und Nobody auf der Rennbahn zu bewundern, wenn sie sich im „Wer-wird-seinen-Reiter-am-schnellsten-los?“-Rennen oder im „Wer-fürchtet-sich-am-meisten-vor-dem-unspektaklärsten-Gegenstand?“-Wettkampf messen.

Hoch her geht es dabei vor allem in der zwielichtigen Spelunke, wo der Buchmacher Wettscheine, fragwürdigen Pferdeäpfelwein und nicht minder fragwürdige Insidertipps verteilt.