„Es war schon immer mein Traum, den internationalen Gartenzwerg-Wettbewerb zu gewinnen“, gesteht Renate Runkel. „Endlich ist dieser Traum wahr geworden.“ Ihr Gartenzwerg, den sie nach einem eigenen Entwurf gießen ließ, überzeugte die kompetente Fachjury. „Der Zwerg in Renate Runkels Garten ist der personifizierte Inbegriff des Spießbürgers“, begründete einer der Juroren sein Urteil. „Ich weiß nicht, wie ihr ohne Vorlage so ein Entwurf gelingen konnte.“


Profunde Kenner der hiesigen Umstände munkeln allerdings, dass Renate durchaus ein Modell für ihren Siegerzwerg hatte. Renate Runkels Amtskollege Hugo von Hudelbux jedenfalls weiß nicht so recht, ob er beleidigt sein oder sich geehrt fühlen soll – denn der Zwerg könnte bald in jedem Vorgarten stehen. „Verhandlungen über die Serienproduktion sind bereits am Laufen“, freut sich Renate Runkel. „Das wird die Zwiebelfalzer Wirtschaft weiter beleben.“