Hugo von Hudelbux hat einen neuen Skandal ausgelöst. In seinem neuesten Tweet verkündete der Bürgermeister, dass er in Zukunft nur noch für die nette Presse twittert. Die Anderen (alles Fake News) würden davon ausgeschlossen.

Auf einer Pressekonferenz demonstrierte der Bürgermeister auch gleich die praktikable Umsetzung seiner neuen Vorgehensweise.
Statt wie bisher seine Twitternachrichten im offiziellen Presseraum des Hudelbuxer Rathauses vorzustellen, wurde die ihm gewogene Presse (darunter das extreme Blatt „Der kleine Termitenfreund“) in das Büro des Stadtoberhauptes gebeten und dort die neueste Twitternachricht präsentiert.

Die ausgeschlossenen Pressemitglieder (darunter der Dorfpranger) mussten sich die Nachricht mühsam über andere Kanäle besorgen. Der Dorfpranger hat gegen diese Vorgehensweise des Bürgermeisters scharf protestiert.