Krach zwischen Hudelbux und Zwiebelfalz. Nach den Vorwürfen des Hudelbuxer Bürgermeisters, dass die Zwiebelfalzer Verwaltung zu wenig arbeite, und dem Konter aus Zwiebelfalz, man arbeite eben effektiver, lässt Renate Runkel nun die nächste Bombe platzen. Auf einer vom Dorfpranger viel beachteten Pressekonferenz forderte sie von Hudelbux einen Städtefinanzausgleich.

„Mein verehrter Kollege aus Hudelbux hat selbst bestätigt, dass Hudelbuxer Beamte wesentlich länger brauchen, als ihre effektiven Pendants auf Zwiebelfalzer Seite. Umgerechnet auf die Zeit leisten wir also wesentlich mehr“, so die mathematisch begabte Verwaltungschefin. Ihre Beamten müssten also besser bezahlt werden.



Die Bezahlung der Beamten wird aus den von Hudelbux und Zwiebelfalz gemeinsam eingezogenen Steuern bestritten. Die Steuereinnahmen werden bisher zu gleichen Anteilen an Hudelbux und Zwiebelfalz verteilt. Da Zwiebelfalz mehr Geld für die Beamten braucht, muss auch der Verteilungsschlüssel zu Gunsten von Zwiebelfalz ausfallen, so die logische Begründung der Bürgermeisterin